FIS vergibt erstmals 21 Weltcup Rennen an DSV

Die meisten Ski-Weltcup-Veranstaltungen weltweit wurden an Deutschland vergeben. 

Deutschland spielt in den Planungen des Internationalen Skiverbandes FIS weiterhin eine wichtige Rolle: Beim FIS-Kongress im türkischen Antalya am 03.06.2010 erhielt der Deutsche Skiverband den Zuschlag für insgesamt 21 Weltcuptage in sechs verschiedenen Disziplinen. Neues Mitglied im FIS-Council – dem höchsten internationalen Ski-Gremium – ist Alfons Hörmann. Der DSV-Präsident tritt damit die Nachfolge des kürzlich verstorbenen Council-Mitglieds Fritz Wagnerberger an.

Insgesamt 26 Kandidaten – so viele wie nie zuvor – hatten sich in Antalya für einen der 16 Sitze im neuen FIS-Council beworben. Umso erfreuter zeigte man sich im DSV-Lager, dass der Deutsche Skiverband auch zukünftig innerhalb dieses Gremiums vertreten sein wird.

„Unser Ehrenpräsident Fritz Wagnerberger hat nicht nur beim Deutschen Skiverband sondern auch innerhalb der FIS eine große Lücke hinterlassen,“ erklärte DSV-Präsident Alfons Hörmann. „Gemeinsam stehen wir nun vor der traurigen Aufgabe, diese Lücke zu schließen. Das wird sicher nicht einfach werden. Aber natürlich will der Deutsche Skiverband auch zukünftig seinen Beitrag leisten, um den Skisport in allen Bereichen bestmöglich weiterzuentwickeln“.

Dazu gehört, dass der Deutsche Skiverband im kommenden Winter erneut die meisten Weltcup-Veranstaltungen weltweit ausrichten wird.

Etappenorte in allen Weltcupserien

Neben insgesamt sieben Weltcuptagen im Skisprung und sechs Tagen im Langlauf können sich die deutschen Skisportfans noch auf drei Alpin-Weltcups, zwei in der Nordischen Kombination und im Telemark und einen
Ski-Cross-Event freuen. „Besonders bemerkenswert ist, dass damit wieder alle wichtigen FIS-Weltcupserien wie Vierschanzen-Tournee, Teamtour und Tour de Ski in Deutschland Station machen,“ zeigte sich Alfons Hörmann zufrieden.
 
Während sich die Skispringer wie schon im vergangenen Jahr in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Klingenthal und Willingen treffen, wurden bei den Langläufern mit Oberhof und Oberstdorf diesmal gleich zwei deutsche Etappen-Orte für die Tour de Ski benannt.

Alpines Spektakel in München

Doch auch der alpine Ski-Winter verspricht für die deutschen Zuschauer besonders attraktiv zu werden: Sozusagen als „Appetitmacher“ für die Alpine Ski-WM, die vom 06. bis 20. Februar 2011 in Garmisch-Partenkirchen stattfindet, jagen Riesch, Neureuther und Co. erstmals in München durch den Stangenwald. Am 2. Januar 2011 soll auf dem Olympia-Gelände der bayerischen Landeshauptstadt ein alpiner Parallel-Slalom stattfinden.

„Das wird ganz bestimmt ein Riesenspektakel,“ sagte DSV-Chef Hörmann. „Ich bin mir außerdem ganz sicher, dass diese Veranstaltung im Herzen der Stadt noch einmal einen unglaublichen Schub für die Olympiabewerbung Münchens geben wird“.

Damit nicht genug: Unmittelbar vor der Ski-WM startet am 4. Februar beim Weltcup in Zwiesel gleich das nächste „WM-Warm-Up“ der Alpinen.

Absage für Oberstdorf einziger Wermutstropfen

Einziger Wermutstropfen beim diesjährigen FIS-Kongress war aus deutscher Sicht die erneute Absage an die Oberstdorfer WM-Bewerbung. Damit bleiben der DSV und Oberstdorf in ihrem Bemühen um eine Neuauflage des Allgäuer Wintermärchens von 2005 für weitere zwei Jahre in der Warteschleife.

„Wir wussten, dass es schwer werden würde“, erklärte DSV-Präsident Alfons Hörmann. „Schließlich sind seit der letzten WM in Oberstdorf erst wenige Jahre vergangen, so dass bei der Entscheidung letztendlich wohl der Zeitfaktor ausschlaggebend war. Trotzdem ist es richtig und wichtig gewesen, sich erneut zu bewerben. Manchmal sind eben mehrere Anläufe notwendig, um die Basis für einen späteren Erfolg zu schaffen.“

Von der zweiten Absage wollen sich Oberstdorf und der Deutsche Skiverband deshalb keineswegs entmutigen lassen. Bereits im Vorfeld hatte der DSV angekündigt, gegebenenfalls gemeinsam mit Oberstdorf eine weitere WM-Bewerbung für 2017 abzugeben. Diese Aussage war vom Gemeinderat des Marktes Oberstdorf äußerst positiv aufgenommen worden.

„Ich denke, wir haben eine sympathische und absolut schlüssige Bewerbung abgeliefert, jetzt heißt es ganz einfach, dran bleiben!“ sagte Hörmann. „Ab jetzt spielt die Zeit für Oberstdorf!“


Nachfolgend alle geplanten deutschen Weltcuptermine im Überblick:

---------------------------------
ALPIN:
---------------------------------

München
02.01.2011 Parallel-Slalom Damen/Herren

Garmisch-Partenkirchen - Alpine Weltmeisterschaften 2011
06. bis 20. Februar 2011

Zwiesel
04.02.2011 Riesenslalom Damen
05.02.2011 Slalom Damen

---------------------------------
SKISPRUNG:
---------------------------------

Vier-Schanzen-Tournee
OBERSTDORF
29.12.2010 Auftaktspringen

GARMISCH-PARTENKIRCHEN
01.01.2011 Neujahrsspringen

Teamtour
WILLINGEN
29.01. Teamspringen
30.01. Einzel

KLINGENTHAL
02.02.. Einzel

OBERSTDORF
05.02. Skifliegen Einzel
06.02. Skifliegen Team

---------------------------------
NORDISCHE KOMBINATION:
---------------------------------

SCHONACH
08.01. Einzel
09.01. Team

---------------------------------
LANGLAUF:
---------------------------------

Düsseldorf
21.12.2010 Sprint Damen/Herren
22.12.2010 Teamsprint Damen/Herren

Tour de Ski
Oberhof (Opening)
31.12.2010 Prolog Damen/Herren
01.01.2011 Handicapstart Damen (10 km C) / Herren (15 km C)

Oberstdorf
02.01.2011 Sprint Damen/Herren
03.01.2011 Pusuit Damen (5+5 km) / Herren (10 + 10 km)

---------------------------------
TELEMARK:
---------------------------------

Hindelang/Oberjoch

12.01.2011 Classicsprint Damen/Herren
13.01.2011 Classic Damen/Herren

---------------------------------
SKICROSS:
---------------------------------

Grasgehren

29.01.2011 Damen/Herren

 

 

Quelle: DSV Pressestelle Juni 2010

Aktualisierung: 21.11.2010 - 14:20 / Redakteur: Wolfgang Schmidt
zum Seitenanfang | eine Seite zurück | 'druckerfreundliche' Seite anzeigen